header
Kontakt / Galerie / Presse / Partner
AGATA SZYMCZEWSKA - VIOLINE
Agata Szymczewska (*1985 in Danzig) erhielt ihren ersten Violinunterricht im Alter von sechs Jahren an der Musikschule in Koszalin. Seit 2004 ist sie Studentin in der Klasse von Professor Krzysztof Wegrzyn an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Ihre musikalische Ausbildung vertieft sie durch regelmäßige Teilnahmen an der von Seiji Ozawa gegründeten International Music Academy Switzerland und die Meisterkurse mit grossen Künstlern wie Anne Sophie Mutter und Maxim Vengerov.

Agata ist bereits mehrfache Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe. Im Oktober 2006 gewinnt sie den 1.Preis, die Gold Medaille sowie den Publikumspreis beim XIII Internationalen H. Wieniawski Violinwettbewerb in Posen. Im Jahr 2009 erhielt Agata den„London Music Masters Award” und debütierte in London im Wigmore Hall. Sofort kam eine Einladung von London Philharmonic Orchestra mit Mendelssohn Violinkonert in Royal Festival Hall im Herbst 2010.

Als Solistin spielte Agata Szymczewska in vielen Ländern Europas. u.a. in der Victoria Hall in Genf, Concertgebouw in Amsterdam, im Konzerthaus in Berlin, im Theatre des Champs-Elysee in Paris , Berwaldhallen in Stockholm, im Bolshoi Theater in Moskau, bei Festivals, wie Schleswig-Holstein und Braunschweig Classix aber auch in China, Korea, Japan, Kanada und Israel. Sie musizierte mit namhaften Dirigenten wie: Krzysztof Penderecki, Seiji Ozawa, Andrey Boreyko, Osmo Vänska, Maxim Vengerov, Eiji Oue, Alexander Liebreich, Mario Venzago und Moshe Atzmon.

Im Jahre 2005 erhielt sie von Maestro Seiji Ozawa persönlich eine Einladung zu einer ausgedehnten Konzerttournee durch China und Japan. Als einzige Europäerin und jüngste Teilnehmerin des Ongaku-juku- Orchesters übernahm sie die Rolle des Konzertmeisters. Als Kammermusikerin spielte Agata mit Martha Argerich, Maxim Vengerov, Yuri Bashmet so wie Gidon Kremer und Franz Helmersson im Rahmen von „Chamber Music connects the World” der Kronberg Academy. 2009 spielte sie das 1. und 2. Klavierquinett von Grazyna Baciewicz bei der Deutschen Grammophon u.a. mit dem weltbekannten Pianisten Krystian Zimerman ein.

In den vergangenen Jahren erhielt sie aufgrund ihrer außergewöhnlichen Begabung zahlreiche Stipendien des polnischen Kultusministers, des polnischen Premierministers, das ZEIT-Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben, der Yehudi Menuhin Live Music Now sowie den Gundlach Musikpreis der HMTM Hannover.

Agata Szymczewska spielt eine Antonio Stradivarius Violine, Cremona (ca. 1680) als Leihgabe der Deutschen Stiftung Musikleben.

www.agataszymczewska.pl/pfeile
www.beethoven.org.pl/en/encyklopedia/impresariat/agataszymczewskapfeile


linie
 
facebook
   
   
   
buntrock
zurueck  ZURÜCK